Liebeshainblume - Nemophila menziesii

Allgemeines

Die Blätter sind hellgrün, gegenständig, fünfzählig, die unteren Lappen sind größer als die oberen. Im Frühling und Sommer produziert sie eine Vielzahl von kleinen glockenähnlichen, weißen oder blauen Blüten. N. hat weiße Blüten mit violetten Flecken.
Liebeshainblume


Standort

bevorzugen Sonne oder Halbschatten; sie leiden unter der brütenden Hitze im Juli und August, man sollte diesen Pflanzen daher in diesen Monaten Schatten spenden, damit die Pflanzen den ganzen Sommer über blühen. Mit dem Eintreffen der ersten kalten Tage stirbt die Liebeshainblume. N. parviflora ist eine mehrjährige, halbholzige Art, die winterfest ist.


    Gießen

    Liebeshainblume regelmäßig gießen, vor allem in den heißesten Tagen des Jahres, die Erde soll dazwischen immer abtrocknen, ohne sie jedoch zu lange ohne Wasser zu lassen. Alle 10-15 Tage Dünger für Blühpflanzen zum Gießwasser geben.


    Erde

    diese Pflanzen wachsen ohne Probleme in allen Substraten, auch in normaler Gartenerde, für eine optimale Entwicklung brauchen sie lockere, reiche und gut drainierte Erde.


    Vermehrung

    durch Samen; man sät im Frühling, wenn keine Gefahr mehr von nächtlichem Frost besteht, nachdem man die Erde vorbereitet hat, bis zum vollständigen Auskeimen der Samen muss man die Erde immer feucht halten; dann vereinzelt man die Pflanzen, indem man 10-15 cm zwischen einer Pflanze und der nächsten frei lässt.


    Liebeshainblume - Nemophila menziesii: Parasiten und Krankheiten

    die rote Samtmilbe und Blattläuse schädigen häufig Blätter und Blüten.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: