Fukien-Tee - Carmona microphylla

Allgemeines

Die Blätter sind oval, dunkelgrün und glänzend; im Frühling entstehen kleine weiße Blüten, auf die zu Sommerende grüne runde Früchte folgen, die im reifen Zustand violett werden; die Rinde ist graubraun, glatt, wird mit den Jahren gefurcht. Wird viel als Bonsai gehalten, weil diese Pflanze sehr kleine Blätter hat und schnell das Aussehen eines uralten Baumens mit gewundenen Ästen und zerfurchter Rinde annimmt. Dieser Bonsai ist aber sehr anspruchsvoll in der Pflege, weil das Klima in den Ursprungsländern sehr verschieden vom europäischen Klima ist.
Fukien-Tee

Exotenherz.de - Bonsai Fukient-Tee, Carmona microphylla, 6 anni, forma sferica

Prezzo: in offerta su Amazon a: 14,99€


Beschneiden

man kann das ganze Jahr über schneiden, die Neuaustriebe sollte man, wenn sie 6 - 8 Blätter entwickelt haben, auf 2 Blätter pinzieren. Man kann von März bis Oktober drahten, sollte den Draht nicht zu lange belassen, um keine Narben in der Rinde zu verursachen.

    Feeling at home, Poster, Kunstdruck fŸr Rahmen - Bild, Meisho Garden II cm 53x80

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 34€


    Standort

    der Funkien-Tee liebt sehr helle Lagen ohne direkte Sonneneinstrahlung. Im Sommer bringt man ihn ins Freie in den Halbschatten; im Winter wird er in der Wohnung gehalten, wenn möglich in Fensternähe. Im Frühling kann man ihn täglich eine Stunde am besten abends, der Sonne aussetzen.


    Gießen

    diese Pflanze wächst in der Natur im tropischen Klima, sie liebt daher sehr feuchtes Ambiente, man muss oft gießen, das Substrat darf dazwischen nur leicht abtrocknen, um Staunässe zu vermeiden. Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, speziell im Sommer und im Winter, besprüht man die Pflanze täglich mit destilliertem Wasser. Im Winter stellt man sie weit von Wärmequellen entfernt auf, die die Räume zu sehr austrocknen. Im Sommer alle 20-30 Tage Bonsaidünger verwenden, weniger häufig im Winter. Zu viel Dünger kann fleckige oder gelbe Blätter bewirken, man empfiehlt, die Dosis zu halbieren und die Anwendungsfrequenz zu verdoppeln, oder einen Langzeitdünger zu verwenden.


    Substrat

    gut drainierte Bonsai-Erde, ein ideales Substrat ist eine Mischung aus Torf, Sand und Lehm zu gleichen Teilen. Man topft alle zwei Jahre vorzugsweise zu Winterende um, kurz bevor der Bonsai seine vegetative Phase wieder aufnimmt.


    Vermehrung

    durch Samen, man verwendet die Früchte aus dem Vorjahr. Man kann auch im Frühling oder Sommer Stecklinge mit einer Länge von 5-7 cm schneiden, die man in ein Gemisch aus Torf und Sand zu gleichen Teilen setzt. Das Substrat muss immer feucht sein. Man pflanzt dann die neuen Pflanzen im nächsten Jahr einzeln ein.


    Fukien-Tee - Carmona microphylla: Parasiten und Krankheiten

    leidet unter Staunässe, aber auch unter Trockenheit, die beide zum raschen Gelbwerden der Blätter führen. Befall von Blatt- und Schmierläusen sowie Spinnmilben ist möglich ; in diesen Fällen versuchen, die Insekten manuell zu entfernen, bevor man ein Insektizid sprüht, weil die Blätter des Funkien-Tees sehr empfindlich auf Chemikalien sind und gefleckt werden können.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: