Kreppmyrte - Lagerströmia

Allgemeines

Hat ovale, spitze, glänzendgrüne Blätter, die gelb-orange werden, bevor sie abfallen; der Stamm ist braun, sehr glatt, mit helleren oder dunkleren Flecken. Im Sommer erscheinen kleine rosa, violette, weiße oder rote Blüten, zusammengefasst in Rispen. Gegen Sommerende folgen auf die Blüten kleine runde Früchte. Die Äste sind sehr gewunden und machen die Pflanze auch im Winter sehr attraktiv. Als Bonsai ziemlich geschätzt, auch für Anfänger geeignet.
Kreppmyrte

Olivenbäume - Beobachter der Stille: Texte aus mehreren Jahrtausenden zum Charakterbaum des Mittelmeeres mit Aquarellen von Wassilis Dornakis

Prezzo: in offerta su Amazon a: 24,11€


Beschneiden

im Frühling leicht schneiden, bevor die Blütenknospen erscheinen, die drastische Beschneidung: erfolgt im Herbst, um die Produktion von Blütenknospen im Frühling zu stimulieren. In der Wachstumsphase pinziert man die Neuaustriebe bis auf 2-3 Blätter. Man drahtet vor der Blüte und nach der Blüte das ganze Jahr über.

    Analog IC Vestpocket Handbook [Paperback] by Walter H. Buchsbaum

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 32,35€


    Standort

    die Kreppmyrte stellt man sehr hell, im Hochsommer sollte man sie an den heißesten Tagen in den Schatten stellen. Sie ist winterhart, man rät aber, sie vor zu starkem Frost zu schützen.


    Gießen

    Lagerströmia in der Wachstumsphase von April bis Oktober regelmäßig gießen; im Winter nur sporadisch. Im Frühjahr und im Sommer alle zwei Wochen düngen.


    Substrat

    man verwendet ein lockeres, nährstoffreiches und gut drainiertes Substrat; ein ideales Substrat erhält man durch die Mischung von zwei Teilen Komposterde, einem Teil Torf, einem Teil Sand und einem Teil Lehm. Die Kreppmyrte wächst nicht sehr schnell, man sollt aber alle 2-3 Jahre am Winterende umtopfen.


    Vermehrung

    im Frühling sät man in ein Gemisch aus Sand und Torf zu gleichen Teilen, die Saatboxen werden an einem geschützten Ort gestellt, ziemlich hell und feucht. Am Sommerende kann man die halbholzigen Astspitzen als Stecklinge schneiden, diese schlagen nicht sehr leicht Wurzeln, man verwendet Wurzelhormon und praktiziert sehr viele Stecklinge.


    Kreppmyrte - Lagerströmia: Parasiten und Krankheiten

    Schmierläuse, Milbe und Blattläuse; manchmal werden sie während der Blüte von Mehltau betroffen.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: