Weiße Maulbeere

Allgemeines

der Stamm hat eine furchige und braune Rinde, glatte und gewundene Äste, die einem Bonsai ein uraltes Aussehen verleihen. Die Blätter sind oval, gesägt, glänzend grün, die Blattunterseite ist von einem weißlichen Belag überzogen, die Blätter dienen zur Zucht der Seidenraupe. Die Blüten sind klein und unscheinbar, im Sommer erscheinen kleine weiße, durchsichtige essbare Früchte.
Weiße Maulbeere

Exotenherz.de - Bonsai Fukient-Tee, Carmona microphylla, 6 anni, forma sferica

Prezzo: in offerta su Amazon a: 14,99€


Beschneiden

den Grundschnitt praktiziert man im Frühling, eventuell auch im Herbst. Die ganze Wachstumsperiode von März bis Oktober über pinziert man die Neuaustriebe und belässt nur 1-2 Blätter. Die Drahtung ist das ganze Jahr über möglich, der bevorzugte Zeitpunkt ist aber das Ende des Winters.

    100 ML zypressenoel, Olio di Cipresso (Cupressus semperviren) Originale 100% completamente naturale e non diluito. Aroma di kosmetikum per la cura del corpo. In Vetro Marrone con contagocce nsatz (per mittelschnelles goccia).

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 25,9€


    Standort

    die Maulbeerbäume lieben besonders sonnige Standorte, sie wachsen aber auch im Halbschatten gut; in den heißesten Monaten des Jahres sollte man aber direkte Sonneneinstrahlung vermeiden. Sie sind winterhart, trotzdem empfiehlt man, bei besonders strengen Wintern über längere Zeiträume hinweg, die Schale und die Wurzeln mit Vlies zu schützen.


    Gießen

    von März bis Oktober mäßig aber regelmäßig gießen, weil die Maulbeerbäume feuchte Substrate lieben, man besprüht auch die Blätter mit destilliertem Wasser. Im Winter wenig gießen, etwa alle 15-20 Tage, immer dann, wenn das Substrat ganz trocken ist. Spezifischen Bonsaidünger alle 15-20 Tage, im Winter einmal im Monat, zum Gießwasser mischen.


    Substrat

    für ein ideales Substrat mischt man Sand, Torf, Komposterde und Lehm zu gleichen Teilen; um die Drainage zu erhöhen, gibt man am Boden der Schale grobkörniges Material, wie Ton oder Bimsstein. Man topft im Herbst um, wenn die Früchte reif sind, alle zwei Jahre.


    Vermehrung

    man sät im Herbst die frischen Samen. Oder man vermehrt im Frühling durch Stecklinge oder durch Abmoosen, diese Techniken eignen sich besser, weil die Maulbeere als langlebige Pflanzen ein sehr langsamen Wachstum hat.


    Weiße Maulbeere: Parasiten und Krankheiten

    wird nicht von Parasiten und Krankheiten betroffen; in der Natur werden die Bäume von Raupen befallen, die das ganze Laub verschlingen, bei den Bonsai kommt das normalerweise nicht vor, man sollte aber achtsam sein



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: