Sommerlinde

Allgemeines

Sie hat eine runde Krone, die Blätter sind oval, an der Oberseite dunkelgrün und an der Unterseite heller; im Herbst verfärben sie sich goldgelb oder hellgrün. Im Frühling bildet sie Blütenstände, die aus 4-5 weißen oder cremefarbenen kleinen Blüten bestehen und stark duften; der Stiel des Blütenstandes trägt eine Braktee (Tragblatt), um die Samen so lange als möglich in der Luft zu behalten. In Europa ist auch die Winterlinde (T. cordata) stark verbreitet, die sich oft mit der Sommerlinde kreuzt; in Nordamerika finden wir die Amerikanische Linde (T. americana) mit sehr großen, herzförmigen Blättern und die Silber-Linde (T. tormentosa), deren Blüten für Bienen giftig sind.
Sommerlinde

2x Taschentuchbaum garten Baum Neuheit Pflanze Davidia Involucrata frische Samen #218

Prezzo: in offerta su Amazon a: 4,75€


Standort

dieser Baum bevorzugt sonnige oder halbschattige Standorte; die Linde verträgt sowohl Kälte als auch heftigen Wind. Sie liebt reiche, gut drainierte und feuchte Böden; die Linde ist eine sehr anspruchslose Baumart und passt sich leicht allen Bodentypen und Umweltverhältnissen an, daher wird sie häufig auch als Allee-Baum genutzt.

    Materiali Manchester mobili MFS-0106 Rechteck Buchen-Hölzerner Couchtisch, opaco finitura PU, blu, 110 x 50 cm

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 98,59€


    Vermehrung

    durch frische Samen im Herbst, man sät sie in ein Gemisch aus Sand und Torfmoos zu gleichen Teilen, das leicht feucht an einem kühlen Ort gehalten wird, die Samen bleiben für lange Zeit untätig und beginnen erst nach 8-10 Monaten zu keimen. Die Linde ist ein langlebiger Baum, der nicht sehr schnell wächst, die neuen Pflanzen bleiben daher für mindestens 3 Jahre im Topf, bevor sie ausgesetzt werden; sehr junge Exemplare fürchten Kälte und Wind, man hält sie daher an einem geschützten Ort.


    Sommerlinde: Parasiten und Krankheiten

    werden häufig massiv von Blattläusen befallen, die normalerweise keine bleibenden Schäden verursachen, aber Personen oder Gegenstände, die sich im Schatten der Linde aufhalten, werden durch den von den Blattläusen produzierten Honigtau geschädigt. Einige Linden werden vom Amerikanischen Webebär (Hyphantria cunea) befallen, einer Raupe, die rasch den Großteil der Krone frisst und schwere Schäden verursacht. Die Lindenblüten ziehen Bienen an, was für Allergiker von Bedeutung ist.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: