Garten-Rasen

Garten-Rasen

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Rasen-Sorten und vor dem Einkauf sollte man sich zuerst über ihre diversen Eigenschaften informieren. Auch der Boden sollte gut vorbereitet werden, um eine passende Grundlage für die Monokultur zu erhalten: diese muss nährstoffreich, unkrautfrei und gut wasserdurchlässige sein. Nicht jeder Rasen ist für jeden Garten geeignet, es ist daher wichtig, dass man sich über die notwendige Pflege bewusst ist. Schließlich gedeihen an sonnigen oder schattigen Standorten nicht dieselben Rasen-Sorten.
Garten-Rasen

Shirtzshop – Maglietta da Gold Edition tosaerba Gärtner giardino prato Evolution, Unisex, Gold Edition Rasenmäher Gärtner Garten Rasen Evolution T-Shirt, nero, XXXL

Prezzo: in offerta su Amazon a: 14,06€


Zahlreiche unterschiedliche Rasen-Sorten

gartenMan unterschiedet Strapazierrasen Zierrasen, Extensivrasen und Gebrauchsrasen. Während Strapazierrasen sich besonders gut für Spielwiesen eignen, sind Zierrasen zwar sehr dekorativ aber auch sehr pflegebedürftig und kaum strapazierfähig. Bei dem Extensivrasen handelt es sich um einen Landschaftsrasen, der nicht für Gärten geeignet ist. Ein Gebrauchsrasen ist schließlich der gewöhnliche Gartenrasen.

    Ultra Pro Pro-Matte White Deck Protector- Small Size (60 Sleeves) Garden, Haus, Garten, Rasen, Wartung…

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 9,99€


    Der richtige Zeitpunkt

    Für die Rasenanlage sollten die Boden- und Luft-Temperaturen über 10°C liegen und sich gleichbleibend halten. Die besten Jahreszeiten, um den Rasen auszusäen sind demnach das Frühjahr und der Herbst. Die Herbstmonate eignen sich besonders gut, da es in der Regel mehr Niederschläge gibt und zudem der Tau für eine gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit sorgt. Im Sommer ist die Erde hingegen oft zu trocken.


    Aussaat

    Die Aussaat darf nicht an windigen Tagen erfolgen, da ansonsten die Samen vom Winde verweht werden. Am besten sollte man hierzu einen Streuwagen verwenden, um die Samen richtig zu dosieren. Falls man nicht über einen Streuwagen verfügt, kann man aber auch manuell säen. Pro Quadratmeter Rasen wird durchschnittlich eine Hand voll Saatgut gebraucht. Nach der Aussaat muss der Samen vorsichtig in den Boden eingearbeitet werden. Wichtig ist, dass der Rasen nicht zu tief eingearbeitet wird, damit er noch über die zum Keimen notwendige Licht und Feuchtigkeit verfügt. Es ist ratsam, die gesäte Fläche mindestens sechs Wochen lang nicht zu betreten. Zudem sollte sie alle zwei drei Tage gegossen werden, damit der Rasen nicht austrocknet. Wenn das Gras ungefähr 10 Zentimeter hoch ist, kann man es das erste mal auf 5 Zentimeter abmähen. Das Schnittgut muss entfernt werden, da ansonsten die frischen Triebe faulen können.




    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: