Japanische Wollmispel - Eriobotrya japonica

Allgemeines

Die Blätter sind sehr groß, 25-30 cm lang und 8-10 cm breit, oval, ledrig, dunkelgrün auf der Blattoberseite und graubraun auf der Blattunterseite. Im Spätherbst erscheinen Trauben von weißen Blüten, zart duftend, bedeckt von einer feinen weißlichen Behaarung. Im Frühling folgen auf die Blüten runde fleischige gelb-orange essbare Früchte, die 3-5 braune Samen enthalten.
Japanische Wollmispel

Equilibra Sciroppo d'Agave 100%, 350 g

Prezzo: in offerta su Amazon a: 4,5€


Standort

bevorzugt sonnige oder halbschattige Lagen; im Vollschatten entwickelt sich der Baum ohne Probleme, trägt aber sehr wenige Früchte. Die erwachsenen Exemplare sind winterhart, während man die jungen Bäume zwei oder drei Jahre nach dem Einsetzen schützen muss. Die Blüten können bei sehr strengem Winter geschädigt werden, es ist daher ratsam, diese Bäume an einem wind- und kältegeschützten Ort anzupflanzen.

    Pfirsich und Graffiti: Gedichte und Aquarelle

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 16,52€


    Gießen

    erwachsene Bäume brauchen nicht gegossen zu werden, sie begnügen sich mit dem Regen; man gießt regelmäßig neueingesetzte und junge Exemplare. Im Herbst und im Frühling arbeitet man reifen Stallmist in die Erde rund um die Pflanze.


    Boden

    entwickelt sich ohne Probleme auf allen Bodenarten, ein lockerer, gut drainierter Boden reich an organischer Materie führt sicher zu einem reicheren Ertrag.


    Vermehrung

    durch Samen im Herbst, die so vermehrten Bäume produzieren nicht immer gleiche Früchte wie die Mutterpflanze, im Handel findet man im Sommer zahlreiche Sorten, die aufgrund der Qualität und Quantität ihrer Früchte selektioniert worden sind. Man empfiehlt daher, eine kleine Pflanze zu kaufen. Wenn die Qualität der Früchte kein Problem ist kann man direkt in den Standort säen; die Pflanzen wachsen relativ rasch, aber solange sie klein sind, muss man regelmäßig gießen und einmal im Monat düngen, nach 4-5 Jahren erhält man die ersten Früchte.


    Japanische Wollmispel - Eriobotrya japonica: Parasiten und Krankheiten

    manchmal werden sie von einer seltenen Krankheit befallen, dem Bakterienbrand, die befallenen Pflanzenteile sofort wegschneiden und verbrennen, um zu verhindern, dass sich die Bakterien ausbreiten.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: