Kletterzwiebel - Boweia volubilis

Allgemeines

Sie besteht aus großen, fleischigen, glänzend grünen Knollen, die nur zum Teil in der Erde wachsen, aus denen einige kleine lanzettliche Blättchen mit kurzer Lebensdauer entspringen; im Frühjahr wachsen aus den Knollen lange dünne, fleischige, sehr verzweigte und gewundene, kletternde Blütenstiele entspringen, auf denen im Frühling und im Sommer viele kleine sternförmige weiß-grüne Blüten entstehen. Zu Sommerende folgen auf die Blüten kleine Beeren, welche die Samen enthalten.
Kletterzwiebel

Uhlig cactus Espostoa mirabilis 8 centimetri

Prezzo: in offerta su Amazon a: 8,5€


Standort

sehr helle, wenn möglich sonnige Standorte, in den Sommermonaten sollte man vor zu starker Sonne schützen, die die Knollen schädigen kann. Ist sehr kälteempfindlich, im Winter stellt man die Kletterzwiebel in die Wohnung an einen warmen, nicht zu feuchten Ort.

    Doooitlight set di 6 clip paralumi per candela lampadario di cristallo Red

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 21,83€
    (Risparmi 7,64€)


    Gießen

    Boweia volubilis nach der Blüte vertrocknen die Blütenstiele, das ist der Zeitpunkt, das Gießen vollständig einzustellen, damit die Pflanze in die Ruhepause tritt. Sobald im Frühling dann neue Stiele sprießen, erneut gießen, nicht zu viel, die Erde soll dazwischen immer gut abtrocknen. Von März bis Juni alle15-20 Tage Dünger für Sukkulente zum Gießwasser mischen.


    Boden

    gut drainierte Böden reich an Sand oder anderem grobkörnigem Material, wie Perlit oder Blähton. Man empfiehlt, die Knollen so zu setzen, dass wenigstens ein Viertel ihres Durchmessers außerhalb der Erde liegt. Die Stiele wachsen auf diese Art etwas langsamer, man vermeidet aber häufiges Verfaulen.


    Vermehrung

    erfolgt durch Samen, man verwendet die frischen Samen im Sommer. Im Herbst kann man die Brutzwiebeln abtrennen, man setzt sie sofort in einzelne Töpfe.


    Kletterzwiebel - Boweia volubilis: Parasiten und Krankheiten

    Schmierläuse und Blattläuse schädigen Blätter und Knospen. Wasserüberschuss führt zur Wurzelfäulnis.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: