Saguaro

Allgemeines

Es handelt sich um einen sehr langlebigen Kaktus mit langsamen Wachstum, er kann 18-20 m hoch werden, braucht dazu aber 200 Jahre; der Saguaro bleibt für viele Jahre säulenförmig, wenn er eine Höhe von 150-200 cm erreicht, neigt er zur Verzweigung ; man sieht 15-20 Rippen und graue Dornen, in den oberen Areolen gelb. Die erwachsenen Pflanzen mit 30-40 Jahren produzieren im Frühling weiße, stark duftende Blüten, auf die große, rote, längliche, essbare Früchte folgen, die unzählige Samen enthalten.
Saguaro

SAGUARO® Pelle Scarpe piedi nudi acquatico Aqua calzini per Beach Swim Surf Yoga

Prezzo: in offerta su Amazon a: 14,99€
(Risparmi 1€)


Standort

diese Pflanzen sind an Wüstenklima gewöhnt, sie lieben daher sehr sonnige Standplätze, sind hingegen kälteempfindlich, Temperaturen unter 4-5 ° verursachen irreversible Schäden, daher hält man sie im Herbst und Winter in der Wohnung.

    SAGUARO® Scarpe da Immersione da Scoglio Aqua calzini per Immersione Nuotare Spiaggia Surf Yoga sport acquatico per Uomo e Donna Blu 45EU

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 22,99€


    Gießen

    brauchen nicht viel Wasser, von April bis September gießt man alle 15-20 Tage, wenn der Boden gut trocken ist; im Herbst reduziert man, im Winter gar nicht gießen. Diese Pflanze toleriert viel besser Trockenheit als Nässe. In der Wachstumsphase mischt man einmal im Monat Dünger für Kakteen zum Gießwasser, ohne zu übertreiben.


    Boden

    Man kultiviert den Saguaro in Kakteenerde, reich an grobkörnigem Sand und anderem Material, um eine optimale Drainage zu garantieren.


    Vermehrung

    erfolgt durch Samen, auch wenn die Samen schwierig zu bekommen sind; man sät im Herbst in ein Gemisch aus Sand und Torf zu gleichen Teilen, die Saatboxen hält man schattig feucht und warm, sie schlagen schnell Wurzeln, wachsen dann aber sehr langsam, wenn sie groß genug sind (nach 2-3 Jahren) setzt man sie in Töpfe um; in der Natur schlagen sie im Schutz von Bäumen oder Sträuchern Wurzeln, also im Schatten.


    Saguaro: Parasiten und Krankheiten

    zu viel Düngen und Gießen führt rasch zum Verfaulen der Pflanze; man sieht Ballt- und Schmierlausbefall sowie die Rote Samtmilbe.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: