Bergpalme

Allgemeines

Gattung, die einige Arten von Palmen vereinigen, die ihren Ursprung in Zentral- und Südamerika haben; kennzeichnend ist das langsame Wachstum und die Langlebigkeit, im Laufe der Jahre können sie einige Meter an Höhe erreichen; sie haben lange aufrechte Stämme, leicht gebogen, hell grün, die an ihrem Ende zusammengesetzte Blätter tragen, bestehend aus lanzenförmigen Blätter, fast papierähnlich, der generelle Aspekt ist zerzaust und unordentlich, ähnelt dem Bambus. Als Zierpflanzen erzogen, fühlen sie sich im Topf durchaus wohl. In der Natur produzieren die weiblichen Pflanzen große, fleischige, orangefarbene Früchte, die viele Samen enthalten. Bei Zimmerpflanzen sieht man das kaum.
bergpalme

Set di 3 piante da interni, 1 x Dieffenbachia, 1 x Chamaedorea 1 x Dracena marginata, vaso da 10 - 12 cm

Prezzo: in offerta su Amazon a: 12,99€


Licht

helle Standort, direkte Sonneneinstrahlung vermeiden; passen sich auch an gegensätzlichen Bedingungen an, vertragen aber keine besonders dunkle Standorte oder direktes Sonnenlicht; sie vertragen keine Kälte und müssen im Winter daher in die Wohnung gebracht werden, auch wenn sie sporadische tiefe Temperaturen durchaus aushalten.

    Polvere di curcuma biologica 250g radice di curcuma tritata

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 12,69€


    Wasser

    bergpalme das ganze Jahr über regelmäßig gießen, die Erde dazwischen immer etwas abtrocknen lassen. Alle 3-4 Monate Dünger für Tropenpflanzen zum Gießwasser geben. Bei sehr niedriger Luftfeuchtigkeit besprüht man die Pflanzen alle 2-3 Tage mit demineralisiertem Wasser.


    Erde

    reich an Humus, locker und gut drainiert, man kann Universalerde verwenden und mischt Blättererde, Sand oder Lapilli darunter; diese Palmen wachsen sehr langsam und müssen daher nicht oft umgetopft werden.


    Vermehrung

    in der Natur über Samen; es dauert einige Monate, bis die großen Samen austreiben. Man verwendet die untersten Triebe der Mutterpflanze als Stecklinge, setzt sie in reichhaltige weiche Erde, die immer leicht feucht gehalten wird, um einen gut verzweigten Wurzelapparat zu entwickeln.


    Bergpalme: Parasiten und Krankheiten

    Wasserüberschuss führt zur Wurzelfäule; diese Palmen werden häufig von Schmierläusen und Spinnmilben befallen. Ältere Blätter können manchmal vertrocknen, es ist ratsam, sie an der Basis zu entfernen.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: