Windschutz

Windschutz

Damit man die Zeit im Freien auch richtig genießen kann, sollte im eigenen Garten oder auf der Terrasse auf keinen Fall auch ein Sicht- oder Windschutz nicht fehlen. Diese Fassaden werden den Gartenbesitzer und seine Gäste nicht nur vor indiskreten Blicken schützen, sondern sie schaffen auch Abhilfe gegen Zugluft und kalten Wind. Zudem kann man solch einen Windschutz auch als Rankenhilfe für verschieden Arten von Kletterpflanzen, wie zum Beispiel Rosen, Clematis, Klettertrompeten und Efeu verwenden, und ihn somit in einen bunten, optischen Blickfang verwandeln.
Windschutz

Balkongärtnern: Jetzt wird's richtig schön

Prezzo: in offerta su Amazon a: 16,42€


Umweltfreundliches Holz für den Windschutz

Ein aus Holz hergestellter Windschutz trägt besonders dazu bei, dem Haus oder dem Garten ein elegantes oder rustikales Aussehen zu verleihen. Zudem handelt es sich bei Holz um ein langlebendes, umweltfreundliches Material, dass außerdem nicht sehr pflegebedürftig ist. Zur Herstellung des Windschutzes wird meist Lärchen-, Tannen- oder Fichtenholz bevorzugt. Der Fachhandel bietet eine vielfältige Auswahl dieser Produkte, die in jeglicher Größe, Form, Farbe und zu unterschiedlichen Preisen erhältlich sind.

  • Sicht und Windschutz Mit Kletter-Rosen oder Geißblatt berankte Weiden- Korb-, Robinien- oder Haselnusszäune dienen nicht nur als Sichtschutz, sondern stellen auch einen romantischen Blickfang dar. Aus ökologischen Materi...

sunprotect 83290 Professional Tenda a Vela, 5 x 5 x 7 m, 90 gradi triangolo, beige

Prezzo: in offerta su Amazon a: 49,99€


Die notwendige Stabilität

Einen Windschutz kann man ohne großen Aufwand auch selber aufstellen. Die im Handel erhältlichen Fertig-Schutzelemente eignen sich gut dazu, die Arbeit bei der Herstellung eines Windschutzes zu erleichtern. Wichtig ist allerdings, dass der Windschutz gut befestigt wird, um nicht beim ersten Windzug davon zu fliegen. Hierzu muss man die Pfosten im Boden sehr gut verankern, indem man sie in Betonfundamente (30 cm x 30 cm) setzt, die tief in die Erde hineinragen sollten. Es ist zudem ratsam, den ersten Pfosten direkt an der Hauswand festzuschrauben. Schließlich muss der Pfostenschuh, der meist aus zwei miteinander verschweißten verzinkten Stahlblechen besteht, in das Fundament einbetoniert werden, um dem Windschutz die notwendige Stabilität zu verleihen.


Blumen und Obst lieben oft keinen Wind

Auch die Blumen– oder Obstsorten auf der Terrasse oder dem Balkon werden für den neuen Windschutz dankbar sein. Zahlreiche Pflanzen vertragen keinen Luftzug, und insbesondere kalte Winde können in einem einzigen Tag die Mühe des Gärtners zugrunde richten, indem sie Blüten, Gemüse und reife Früchte durch ihre Launen zerstören.




commenti

Nome:

E-mail:

Commento: