Herbstanemone - Japan-Anemone - Anemone hupehensis

Allgemeines

Ziemlich große, hellgrüne, dicke und glänzende Blätter, die niedrige dichte Stauden bilden, am Sommerende wachsen aus diesen Stauden dünne wenig verzweigte Stängel, die Blüten mit gelbem oder weißen Zentrum tragen, und 5-6 breite Blütenblätter in den Farben weiß bis rosa; die Stängel sind 50-60 cm hoch. Im Herbst stirbt der oberflächliche Anteil der Pflanze ab, um dann im Frühling wieder auszutreiben. Die Pflanze ist sehr einfach in der Pflege und neigt dazu, sich stark auszubreiten, ab dem zweiten Jahr nach dem Einsetzen blüht die Anemone viel stärker; sie sind aber keine sehr langlebigen Pflanzen, bilden jedoch neue Knospen und die nicht gekreuzten Arten sind gute Selbstausstreuer; für eine kräftige Entwicklung der Pflanzen schneidet man nach erfolgter Blüte die Pflanze bis an die Basis zurück.
Herbstanemone

Mairol Fertilizzante Per Rododendro Rhododendron Wohl Liquid 1.000 ML

Prezzo: in offerta su Amazon a: 10,99€


Standort

Herbstanemone sie lieben sonnige Positionen, passen sich aber auch im Halbschatten gut an, vor allem in den heißesten Monaten des Jahres. Die dünnen Blütenstängel sollten windgeschützt sein. Die Anemonen sind winterhart und vertragen auch die Hitze gut.

    iSmoka Eleaf Aster RT Kit - Grigio Scuro - Non contiene Nicotina

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 43,8€


    Gießen

    man braucht nicht sehr viel zu gießen, sie halten kurze Trockenphasen gut aus, und begnügen sich normalerweise mit dem Regen; von März bis Oktober ist es aber empfehlenswert, regelmäßig zu gießen; Im Winter geht sie in die Ruhephase über und braucht nicht gegossen zu werden . Im Frühling düngt man mit Langzeitdünger für Blühpflanzen.


    Boden

    die Herbstanemonen (auch A. hupehensis genannt) bevorzugen reiche und gut drainierte Böden, sehr locker und weich, sie entwickeln sich auch auf trockenen und nährstoffarmen Böden gut. Bevor man sie einsetzt, sollte man die Erde auflockern und Stallmist und weiche Erde darunter mischen.


    Vermehrung

    Die Büschel kann man leicht im Frühling oder im Herbst teilen, die neuen Pflanzen setzt man direkt ein. Nicht gekreuzte Sorten kann man auch durch Samen vermehren, am Ende des Sommers; die neuen Pflanzen setzt man dann nach einem Jahr aus, um zu verhindern, dass der Winter sie beschädigt, wenn sie noch empfindlich sind; man kann auch im Frühling direkt in den Standort säen, die Blüten erscheinen im darauffolgenden Frühling. Auf jeden

    Fall behält man die Samen für 5-6 Wochen im Kühlschrank.


    Herbstanemone - Japan-Anemone - Anemone hupehensis: Parasiten und Krankheiten

    die Anemonen werden kaum von Parasiten oder Krankheiten betroffen.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: