Hechtkraut

Allgemeines

Das Hechtkraut besteht aus einer Rosette mit großen, schwimmenden, lanzettlichen, breiten, dicken und schwammigen Blättern, die eine Höhe von 50-60 cm erreichen. Im Sommer entsteht eine Fruchtähre auf einem langen und steifen Stiel mit blau-violetten Blüten, deren zentrale Blütenblätter einen gelben Fleck aufweisen; die Blüte dauert lange und kann bis in den Herbst hineinreichen. P. cordata alba hat komplett weiße Blüten. Diese Pflanzen haben ein kräftiges Wachstum und bilden breite Kolonien von fleischigen Rhizomen; mit der Zeit kontrolliert man am besten die Ausmaße der Kolonie, um zu verhindern, dass diese Pflanze den gesamten Wasserspiegel bedeckt.
Hechtkraut

Feeling at home, Poster, Kunstdruck fuer Rahmen - Bild, Lotusblumen cm 96x194

Prezzo: in offerta su Amazon a: 131€


Standort

das Hechtkraut bevorzugt sehr helle Standorte, wenn möglich sonnig, die Pflanze passt sich auch im Halbschatten an, auf keinen Fall im Schatten, wo sie kaum blüht. Sie ist relativ unempfindlich auf Kälte, aber es kann je nach Standort zum Wurzelfrost kommen. Man empfiehlt, im Winter das Hechtkraut in tiefes Wasser abzutauchen, wo das Wasser nicht mehr gefriert.

    Feeling at home, Poster, Kunstdruck fuer Rahmen - Bild, Vogel mit Lotus-Blumen cm 115x80

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 65€


    Boden

    Pontedaria cordata hat keine besonderen Anforderungen an den Boden, in Behältern mit Erde und Sand , diese Pflanzen in nicht zu tiefe Teiche setzten, wenn möglich ruhig, oder auch ans Ufer von Teichen; im letzteren Fall darauf ahcten, dass der Boden nie austrocknet, und in den kältesten Monaten im Jahr die Zone rund um die Pflanze mulchen. Bei milden Wintern kann man das Hechtkraut ganz schwimmend halten.


    Vermehrung

    diese Pflanzen produzieren sehr viele Samen, die man im Herbst sofort verwenden kann, man lässt sie in einem Gemisch aus Sand und Torfmoos zu gleichen Teilen keimen, das ständig feucht gehalten werden muss. Im Frühling kann man außerdem die Büschel von Rhizomen teilen, was manchmal sehr angebracht ist, man praktiziert relativ große Portionen, jede mit Blättern und Wurzeln; die so erhaltenen Pflanzen werden sofort gesetzt. Nur bei mildem Klima teilen und wenn die Pflanzen wieder zu wachsen begonnen haben, um zu vermeiden, dass die Wurzeln bei zu kaltem Klima abfaulen.


    Hechtkraut: Parasiten und Krankheiten

    man muss auf Schmier- und Blattläuse acht geben.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: