Liguster - Ligustrum ovalifolium

Allgemeines

die Gattung umfasst 45 Arten von immergrünen oder sommergrünen Sträuchern und kleinen Bäumen, die als Hecken genutzt werden.
Ligustrum ovalifolium

Sanddorn

Prezzo: in offerta su Amazon a: 1,29€


Gewöhnlicher Liguster (Ligustrum Vulgare)

Wächst spontan in Mittel- und Südeuropa (z.B. Italien), ist ein immergrüner Strauch mit einer Höhe von 2-5 m, und wird häufig in Hecken genutzt.

    Die Eibe (Taxus Baccata L.) in Der Schweiz...

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 16,07€


    Blätter

    gegenständig, einfach, eiförmig lanzettlich, unbehaart und glänzend, sehr fest.


    Blüten

    ligustro involutum klein und duftend, elfenbeinfarben, Hermaphrodit, angeordnet in terminalen eiförmigen und aufrechten Rispen. Die Blüten erscheinen von April bis Juni, gefolgt von kleinen runden Beeren mit öligem Fruchtfleisch, zuerst grün, in reifem Zustand schwarz.


    Standort

    sonnig oder halbschattig


    Temperatur

    winterfest


    Gießen

    regelmäßig das ganze Jahr über, die Erde soll immer feucht sein.


    Düngen

    im Frühling muss man den Boden mit organischem Dünger anreichern.


    Vermehrung

    im September und Oktober praktiziert man Steckhölzer und setzt sie in ein Gemisch aus Sand und Torfmoos. Man setzt die neuen Pflanzen im darauffolgenden April ein.


    Boden

    ligustro ovalifolium aurea sie bevorzugen fruchtbare und frische Böden, wenn möglich kalkreich.


    Liguster - Ligustrum ovalifolium: Parasiten und Krankheiten

    Blattminiermotten bohren Gänge in die Blätter, die blaue Flecken bekommen.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: