Sanddorn

Allgemeines

Der Stamm ist aufrecht, sehr verzweigt, die Äste tragen lange Stacheln; die jungen Exemplare haben ungeordnete Kronen, die mit dem Älterwerden der Sträucher immer runder oder schirmförmiger werden. Die Blätter sind gegenständig, linear, 5-8 cm lang, an der Blattoberseite graugrün und an der Blattunterseite heller, fast weißlich. Es handelt sich um diözische Sträucher, männliche und weibliche Blüten kommen auf verschiedenen Sträuchern vor, das heißt, dass man, um Früchte zu sehen, wenigsten zwei Exemplare von verschiedenem Geschlecht braucht. Die Blüten sind gelb-grün, wenig dekorativ und erscheinen vor den Blättern im März oder April. Die Früchte entstehen entlang den Ästen, sie sind essbar, auch wenn sie ziemlich sauer sind, man kann aus ihnen Sirup erzeugen. Diese Pflanzen werden für sommergrüne Hecken genutzt, oder auch als Einzelexemplare; ihre Fähigkeit als Bodenbefestiger durch ihren ausgeprägten Wurzelapparat, sowie der Anwesenheit von Stickstoff-bindenden Bakterien an ihren Wurzeln machen sie sehr geeignet zum Befestigen von erdrutschgefährdeten Hängen oder zum Einsatz am Straßenrand.
Weidendorn

Sanddorn

Prezzo: in offerta su Amazon a: 1,29€


Standort

der Sanddorn liebt sonnige, oder zumindest sehr helle Lagen; er ist winterfest und verträgt auch gut Luftverschmutzung und Salzgehalt im Boden und im Beregnungswasser.

    Vitalisierende lozione per il corpo Bio-Orange & Bio-Sanddorn

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 10,75€


    Gießen

    man gießt den Sanddorn ziemlich regelmäßig, vor allem in den heißen Monaten des Jahres, weil er keine langen Trockenperioden verträgt.


    Boden

    diese Sträucher entwickeln sich ohne Probleme auf allen Bodentypen, auch in gewöhnlicher Gartenerde, wenn sie nur nicht zu trocken ist.


    Vermehrung

    durch Samen im Frühling, oder durch Stecklinge, im Frühling oder zu Sommerende.


    Sanddorn: Parasiten und Krankheiten

    diese Sträucher werden kaum von Parasiten oder Krankheiten betroffen.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: