Zitronenbaum

Der richtige Standort

Der im Mittelmeerraum beheimatete Zitronenbaum ist ein richtiger Sonnenanbeter und seine Früchte reifen nur dann schön, wenn er über einen vollsonnigen, warmen und windgeschützten Standort im Garten oder auf der Terrasse verfügt. Damit die Pflanze gut gedeiht, sollte außerdem der Boden gut wasserdurchlässig und leicht sauer sein. Permanente Feuchtigkeit oder Trockenheit sind zu vermeiden, d.h. ein Zitronenbaum muss regelmäßig aber nicht zu oft mit kalkarmen Wasser gegossen werden. Oft verfügen die Pflanzen leider nicht über die für das komplette Ausreifen der Früchte notwendigen Sonnenstunden. Dadurch bleiben die Zitronen grün anstatt ihre typisch gelbe Farbe anzunehmen.
Zitronenbaum

Zitronenbaum

Prezzo: in offerta su Amazon a: 1,29€


Düngen und Schneiden

Ein oder maximal zweimal im Monat sollte man für den Zitronenbaum auch einen speziellen Pflanzendünger verwenden. Im Herbst muss man die vertrockneten Äste abschneiden, während der Rückschnitt erst im Februar erfolgen sollte. Zum Überwintern muss man den Zitronenbaum in einem hellen Raum unterbringen. Die Raumtemperatur darf nicht unter 5°C sinken.

    Vor dem Zitronenbaum: Autobiographische Abschweifungen eines Zurückgekehrten

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 22,26€


    Stecklinge und Samen

    Stecklinge und Samen Für die Vermehrung des Zitronenbaums verwendet man am besten Stecklinge. Man schneidet von der Mutterpflanze eine Triebspitze mit ein paar Blättern direkt unter dem Blattknoten ab und pflanzt den so erhaltenen Steckling dann in einen Vermehrungskasten, nachdem man ihn in Bewurzelungspulver getaucht. Am besten eignet sich in diesem Fall ein pflanzenspezieller Substrat wie zum Beispiel Kokoserde oder ein Gemisch aus Torf und Sand. Die Temperatur muss bei den jungen Zitronenbäumchen um 22°C liegen. Nach ungefähr zwei Monaten kann man sie in einen größeren Kübel umpflanzen.


    Zitronenbaum: Anzucht aus Samen und Zitronenkernen

    Wenn man die Anzucht aus Samen bevorzugt, sollte man nicht vergessen, dass mit Samen nur Wildlinge gezüchtet werden können. Diese Gehölze tragen im Durchschnitt weniger Früchte als die veredelten Zitronenbäume und blühen erst mehrere Jahre nach der Saat. Die aus Zitronenkernen gezüchteten Bäume haben zwar Blätter und Blüten, tragen aber meist keine Früchte.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: