Hohlnarbe - Coelogyne

Allgemeines

C. cristata stammt aus Nepal und China in Höhenlagen. Sie produziert fleischige, ovale, ziemlich große Pseudobulben, aus denen zwei lange bandförmige, ledrige, glänzend grüne Blätter entspringen; schon im Winter erscheint zwischen den Blättern ein Stiel, auf dem im Frühling gebogene Blütenstände mit einer Länge von 15-20 cm erscheinen. Die Blüten sind groß, sehr auffällig, strahlendweiß, mit gebogenen Blüten- und Kelchblättern und mit einer dreilappigen Lippe mit goldgelben Streifen. Eine einzelne Pflanze kann mehrere Stiele hervorbringen, jeder von ihnen trägt 3-6 Blüten. Die Blüten anderen Arten von Coelogyne sind immer groß, manchmal auch duftend in gedämpften Farben, von weiß bis beige, von gelb bis hellgrün.
coelogyne

Laelia (Benno Blomes Reaching Out for the Top of the Remix)

Prezzo: in offerta su Amazon a: 1,29€


Standort

sehr helle Standorte ohne direkte Sonneinstrahlung, in den kühleren Monaten kann man sie auch für einige Stunde täglich sonnig stellen, morgens und am späten Nachmittag. Für eine ausgiebige Blüte soll man diese Orchideen von März bis September ziemlich warm halten, während man sie in der kalten Jahreszeit in einen ungeheizten Raum oder auch ins Kalthaus bei Temperaturen um 7-10°C bringt.

    Laelia : a comedy acted at Queens' College, Cambridge, probably on March 1st, 1595

    Prezzo: in offerta su Amazon a: 24,94€


    Gießen

    von April bis September ausgiebig gießen, das Substrat soll immer leicht feucht bleiben; man besprüht die Blätter, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Im Winter gießt man nur sporadisch, wenn die Pseudobulben ihr pralles Aussehen verlieren.


    Boden

    die Wurzeln sind dünn und empfindlich, man verwendet daher ein feines Substrat aus zerkleinerter Rinde, Perlit, Pflanzenfasern oder Torf. Daher empfiehlt man, nicht zu häufig umzupflanzen.


    Vermehrung

    man kann die Rhizome teilen, was aber häufig zur bleibenden Schädigung der Pflanze führt; man kann auch durch Samen vermehren.


    Hohlnarbe - Coelogyne: Parasiten und Krankheiten

    Blatt- und Schmierlausbefall.



    commenti

    Nome:

    E-mail:

    Commento: