Calochilus

Allgemeines

Aus großen ovalen Knollen entwickelt sich ein einziges basales Blatt, länglich, dunkelgrün, dick und fleischig; aus der Knolle entsteht auch ein 30-50 cm Stiel, der die Blüten trägt. Im Frühling oder Sommerende erscheinen 6-14 Blüten. Die Blüten des Calochilus sind ziemlich groß, mit gelben oder gelb-grünlichen Petalen und Sepalen, oft weinrot oder braun gestreift und gepunktet; die Lippe ist groß, breit, fleischig, dunkelgelb, purpurrot oder braun, mit einer dichten dunklen, manchmal auch blauen Behaarung. In Australien nennt man diese Pflanze aufgrund ihrer Behaarung “bärtige” Orchidee. Zu Winterbeginn vertrocknet die Pflanze und stirbt ab, und bleibt in der Ruhephase bis zum nächsten Frühling.
Calochilus

Seramis substrato per orchidea, 2,5 l

Prezzo: in offerta su Amazon a: 8,07€


Standort

heller Standort, ohne direkte Sonneneinstrahlung, besonders in den heißesten Stunden des Tages; generell sind die Calochilus kälteempfindlich, daher stellt man im Winter die Knollen ins Kalthaus, oder man bedeckt sie mit Schutzvlies und mulcht die Erde mit Rinde oder trockenen Blättern.

  • Aerangis Sie haben fleischige graugrüne Stiele, auf denen lange wechselständige, dicke, dunkelgrüne Blätter stehen, die meistens silbrige Punkte aufweisen, ihr Wuchs ist leicht kriechend. Im Frühling oder im H...
  • Angraecum sesquipedale sie haben keine Pseudobulben, sind epiphytisch, und haben verschieden Größen, einige Arten sind sehr klein, während andere Arten einen sehr kräftigen Wuchs mit großen Blüten haben. Die Blüten sind wei...
  • Ascocentrum Sie ähneln den Vanda, sind aber kleiner. Sie produzieren einige längliche Blätter, glänzend, dick, sehr dunkel, mit einer Länge von höchstens 10-15 cm; am Frühlingsende erscheint ein aufrechter Stiel,...
  • Barkeria Sie haben lange zylindrische aufrechte Pseudobulben, die wie Schilfrohr aussehen; die Blätter wachsen wechselständig entlang der Pseudobulben, sie sind dünn, 8-10 cm lang, hellgrün mit rötlichem Rand,...

Frauenschuh/Almer / D'Frauenschuh Tanz

Prezzo: in offerta su Amazon a: 1,29€


Gießen

calochilus campestris von März bis Oktober ziemlich regelmäßig gießen, man lässt den Boden dazwischen leicht auftrocknen. Im Winter nicht gießen. In der Wachstumsphase mischt man alle 25-35 Tage eine kleine Menge Orchideendünger zum Gießwasser.


Boden

man verwendet Universalerde, gemischt mit Sand, Perlit und zerkleinerter Rinde, um eine gute Drainage zu erhalten. Diese Orchideen haben keine sehr rasche Entwicklung, man kann sie jahrelang im gleichen Topf belassen.


Vermehrung

manchmal neigen die Knollen zur. um eine neue Pflanze zu erhalten, reicht es diese Knollen abzulösen und getrennt einzusetzen; in der Natur vermehren sich diese Orchideen auch durch Samen, in Behältern hat man aber keinen besonderen Erfolg, die kleinen, aus Samen entstandenen Pflanzen haben ein kurzes Leben, weil sie das Umpflanzen schlecht vertragen.


Calochilus: Parasiten und Krankheiten

diese Orchideen sind nicht anfällig für Parasiten oder Krankheiten, auch wenn schlechte Drainage und erhöhte Wasserzufuhr zur Wurzelfäule führen können.



commenti

Nome:

E-mail:

Commento: