Laelia

Allgemeines

Sie bilden dichte Büchel von flachen und länglichen Pseudobulben, an deren Ende fleischige Blätter entspringen; im Frühling wachsen an der Basis der Blätter bis zu 50-60 cm Blütenstiele, die zahlreiche verschiedenfärbige Blüten tragen, gelb, rot, bis hin zum violett. Die Kelchblätter sind eng und lang, die Lippe in einer Kontrastfarbe ist an der Basis schlauchförmig geschlossen.
Laelia

Laelia (Benno Blomes Reaching Out for the Top of the Remix)

Prezzo: in offerta su Amazon a: 1,29€


Standort

diese Orchideen brauchen sehr helle Standorte, jedoch ohne direkte Sonneneinstrahlung; auch im Winter müssen die Temperaturen rund um 15°C liegen, sie sind sehr kälteempfindlich.

  • Aerangis Sie haben fleischige graugrüne Stiele, auf denen lange wechselständige, dicke, dunkelgrüne Blätter stehen, die meistens silbrige Punkte aufweisen, ihr Wuchs ist leicht kriechend. Im Frühling oder im H...
  • Angraecum sesquipedale sie haben keine Pseudobulben, sind epiphytisch, und haben verschieden Größen, einige Arten sind sehr klein, während andere Arten einen sehr kräftigen Wuchs mit großen Blüten haben. Die Blüten sind wei...
  • Ascocentrum Sie ähneln den Vanda, sind aber kleiner. Sie produzieren einige längliche Blätter, glänzend, dick, sehr dunkel, mit einer Länge von höchstens 10-15 cm; am Frühlingsende erscheint ein aufrechter Stiel,...
  • Barkeria Sie haben lange zylindrische aufrechte Pseudobulben, die wie Schilfrohr aussehen; die Blätter wachsen wechselständig entlang der Pseudobulben, sie sind dünn, 8-10 cm lang, hellgrün mit rötlichem Rand,...

Aelia laelia crispis. L'enigma della pietra

Prezzo: in offerta su Amazon a: 12,75€
(Risparmi 2,25€)


Gießen

laelia alvaroana von März bis September ausgiebig und regelmäßig gießen, das Substrat muss immer konstant feucht, nicht jedoch nass sein. Im Winter weniger gießen, sodass die Pflanze in die Ruhephase übergehen kann, das Substrat muss aber trotzdem leicht feucht bleiben. Von März bis Oktober alle 7-10 Tage Orchideendünger zum Gießwasser mischen.


Boden

weil die Laelia epiphytische Pflanzen sind, brauchen sie ein loses Substrat wie Rinde, Torf und Osmunda-Fasern. Im Handel gibt es fertiges Orchideensubstrat.


Vermehrung

laelia longipes am Winterende kann man die Pseudobulben teilen, in jeder Portion müssen einige kräftige Wurzeln sein; sofort in einzelne Töpfe einsetzen.


Laelia: Parasiten und Krankheiten

diese Orchideen werden oft von Schmierläusen befallen, die Blätter und Blüten schädigen.



commenti

Nome:

E-mail:

Commento: